Bioresonanztherapie - hpls.de

Bicom 2000 Die Nummer 1 der Bioresonanz

Bioresonanztherapie (BRT) - Begriffsdefinition


Unter dem Begriff Bioresonanztherapie versteht man eine komplementärmedizinische Behandlungsmethode (komplementärmedizinisch heißt, es ist eine Alternative und Ergänzung zur wissenschaftlich begründeten schulmedizinischen Behandlungsmethode).

Die Bioresonanztherapie beruht auf dem Konzept, dass der menschliche Körper unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen abstrahlt. Körperzellen, Gewebsstrukturen und Organe besitzen spezifische Schwingungen, welche miteinander kommunizieren und sich gegenseitig beeinflussen. Vor allem von außen einwirkende Substanzen (wie z.B. Viren, Bakterien, Schwermetalle) können auf das körpereigene elektromagnetische Schwingungsbild negative Auswirkungen haben, so dass die Entstehung von Krankheiten begünstigt wird.

Die Bioresonanztherapie wird sowohl in der Humanmedizin als auch in der Veterinärmedizin mit erstaunlichem Erfolg eingesetzt.


Ziel der Bioresonanztherapie


Ziel der Bioresonanztherapie ist es, durch Veränderung des körpereigenen Schwingungsbildes die Regulationsfähigkeit sowie die Selbstheilungskräfte im Körper wiederherzustellen.


Arbeitsweise der Bioresonanztherapie




Ein häufig eingesetztes Gerät in der Bioresonanztherapie ist das BICOM Gerät, das in optimaler Art und Weise das Diagnostizieren und Therapieren vereint.

Mittels einer Eingangselektrode, die am Körper des Patienten platziert wird, werden körpereigene Schwingungen vom Patienten aufgenommen und in das Bicom Gerät übertragen. Diese Schwingungen werden im Gerät als Frequenzmuster verarbeitet und als therapeutische Schwingungen über eine Modulationsmatte, welche als Ausgangselektrode dient, als modulierte Frequenz an den Patienten abgegeben (Die Funktionsart stammt aus der Quantenphysik.).

Erstaunliche Erfolge bei der Behandlung von Allergien (z. B. Katzenhaare, Birkenpollen, etc.) lassen den Schluss zu, dass die Zuführung der Frequenzmuster der einzelnen Allergene das Immunsystem des Körpers in die Lage versetzt, mit der Allergie fertig zu werden.

Zusätzlich können sämtliche Schwingungen auf Trägermedien (wie z.B. Globuli, Öl oder Tropfen) übertragen werden.
 
Die Anwendung erfolgt u. a. bei:
· Allergien
· Schmerzzuständen
· Immunschwäche & Infektneigung
· Magen-/Darmbeschwerden
· Herz-/Kreislauferkrankungen
· Frauenleiden
· Degenerative Erkrankungen des
  Bewegungsapparates
· Erkrankungen der Atemwege und des Lymphsystems
· Migräne
· Schlafstörungen










Quelle: Regumed GmbH